Not sehen und handeln.
20 Aug 2021
Aufsichtsrat der Caritas

Unser Aufsichtsrat stellt den fachlichen Hintergrund

Juristen, Banker, ein Diakon und ab sofort auch noch eine Wirtschaftsprüferin sowie eine Schuldirektorin sorgen dafür, dass beim Caritasverband Baden-Baden der fachliche Hintergrund professionell gestärkt wird. Eine Konstellation, die jetzt ganz besondere Bedeutung bekommt, blickt man auf die aktuellen wegweisenden Veränderungen, die sich gegenwärtig abzeichnen.

Ulrike Weisbrich, die bis zu ihrer Pensionierung im Jahr 2019 die Neusatzer Schule geleitet hat und seit vielen Jahren Vorstandsmitglied der Katholischen Sozialstation Baden-Baden e.V. angehörte, ist einer von zwei Neuzugängen. Mit ihr zusammen sorgt Barbara Protzen, Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin und Rechtsanwältin, dafür, dass das Gremium noch mehr Kompetenz erfährt. Denn zwangsläufig sind durch die bevorstehende Verschmelzung mit der Katholischen Sozialstation Baden-Baden auch die Aufgaben gewachsen.

Doch was genau macht ein Aufsichtsrat überhaupt? „Dem Caritas-Aufsichtsrat obliegt die Förderung, Beratung und Kontrolle des Vorstandes. Er ist in Entscheidungen, die von grundsätzlicher Bedeutung für den Verband sind, unmittelbar eingebunden. Vorstand und Caritas-Aufsichtsrat arbeiten eng zusammen“, umreißt Geschäftsführer Thorsten Schmieder die Tätigkeitsfelder. Eine nicht unwesentliche Hilfe, insbesondere auch bei der Verschmelzung mit der Sozialstation Baden-Baden. Eine Entwicklung, die nicht nur zeitgemäß und effizient ist, sondern auch vom Aufsichtsrat und den bisherigen Vorständen der Sozialstation und des Caritasverbandes als sehr sinnvoll erachtet wird.

“Für mich ist es ein Glücksfall, dass man mich gefragt hat, ob ich dieses Amt übernehmen möchte“, weiß Ulrike Weisbrich, dass sie auf diese Weise „ihre“ Sozialstation nicht aus den Augen verliert. „So wird es keinen Bruch geben und ich kann wie gehabt dabeibleiben.“

Auch Barbara Protzen steckt voller Tatendrang und trägt die Entscheidung zur Verschmelzung ebenfalls vollumfänglich mit. „Ich glaube, das ist der richtige Schritt“, freut sie sich darauf, ihre Fachkenntnisse einbringen zu können. „Jeder in unserem Kreis hat seine Themen“, wird sie beispielsweise künftig mit der Wirtschaftsprüfergesellschaft des Caritasverbandes fachliche Dinge klären können. „Weil wir beide die gleiche Sprache sprechen, wird das vieles erleichtern“, stellt sie sich auf praktische Arbeit ein, die sie gerne leisten möchte.

21 Mai 2021

Mitarbeiterfest für Zuhause

Für ehrenamtliche Mitarbeitende als Dankeschön für Mitarbeit und Verbundenheit

„Tolle Idee von Euch“, „Vielen, vielen Dank“ – diese Worte  und dazu viele lachende Gesichter, – das gab es vor kurzem im Stadtteilzentrum Briegelacker.

Wie jedes Jahr im Frühjahr wurden die ehrenamtlich Engagierten der beiden Caritaseinrichtungen Stadtteilzentrum Briegelacker und Jugendtreff Brücke 99 zu einem Dankesfest eingeladen. Das Fest ist mittlerweile zur Tradition geworden und bietet für die über 90 Ehrenamtlichen auch die Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen und Austausch. Im vergangenen Jahr musste, das für Ende März geplante Fest kurzfristig pandemiebedingt abgesagt werden. In diesem Jahr erhielten die Ehrenamtlichen des Fachbereichs Kind, Jugend, Familie eine Einladung zum Ehrenamtsfest 2021. Sehr viele nahmen die Einladung an und kamen – aufgrund der aktuell geltenden Bestimmungen – nicht wie sonst üblich in den großen Saal des Stadtteilzentrums. Ein besonderes Merkmal an diesem Fest ist es eigentlich, dass die Ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen, ohne die viele Angebote der beiden Einrichtungen nicht möglich wären, an diesem Abend von den hauptamtlichen Mitarbeiter*innen bedient werden. „So können sich die hauptamtlichen Mitarbeiter*innen jedes Jahr nicht nur durch Worte, sondern auch durch Taten bei den ehrenamtlichen MA für ihren Einsatz bedanken.“ so Fachbereichsleiter Frank Herzberger

In diesem Jahr lieferten die hauptamtlichen Mitarbeiter*innen das Fest in einer caritasroten Tasche mit Lasagne, Getränk nach Wahl, Nachtisch und Dekoration zu den Ehrenamtlichen nach Hause.

Es gab aber auch die Möglichkeit die Taschen direkt im Stadtteilzentrum nach Anmeldung abzuholen. Am Abend durften die treuen Helfer*innen ihr Fest zum Teil auch gemeinsam mit Partnern oder Kindern in den eigenen vier Wänden feiern. In einem Begleitschreiben wurde der Inhalt der Tasche und der Verlauf der „Veranstaltung“ geklärt. Zunächst durfte der Tisch mit Servietten und Blümchen aus der Tasche dekoriert werden. Während die von der Pizzeria „Da Saverio“ gespendete und vorgebackene Lasagne im Backofen fertig gebacken wurde, konnten die „Gäste“ Zeit mit einem Getränk ihrer Wahl, gesponsert vom Scheck-In Center Baden-Baden, anstoßen. Dazu konnten sie sich mit dem eigens angefertigten Fotobuch einen Einblick in die Sozialarbeit der beiden Einrichtungen, auch hinter die Kulissen in der Pandemiezeit, verschaffen. Zum Nachtisch gab es leckere Muffins, die von der Bäckerei Austen zur Aktion beigesteuert wurden. Dank dieser Unterstützer und weiterer Sponsoren konnte das Fest kostenneutral durchgeführt werden. Das Team des Fachbereichs war überwältigt von der Resonanz und den positiven Rückmeldungen, die sie sowohl bei der Übergabe der Taschen als auch im Nachgang der Veranstaltung erhielten. Auf beiden Seiten war es jedoch der größte Wunsch 2022 wieder gemeinsam im Saal des Stadtteilzentrums zu feiern.

Text: Frank Herzberger | Foto: Caritasverband

01 Jan 2021

Vorstandswechsel beim Caritasverband

Nachdem Thorsten Sehmieder zum neuen hauptamtlichen Geschäfts­führer des Caritasverbandes Baden ­Baden e.V. bestellt worden ist, gibt es jetzt auch personelle Veränderun­gen bei den ehrenamtlichen Vor­standsmitgliedern. Der Vorstands­vorsitz geht von Sigisbert Raithel an Dr. Alexander Stummvoll. Pfarrer Michael Zimmer übernimmt von Dekan Michael Teipel den stellvertretenden Vorstandsvorsitz …

Vollständiger Bericht aus dem Gemeindebrief als PDF

14 Dez 2020
201208_carbad_tafelmailing_karte_148x105-1

Ihr Platz an der Tafel – Bereits jetzt anmelden!

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Welt wie wir sie kennen steht still. Gerade jetzt wieder im verlängerten Teil-Lockdown. Die Corona-Pandemie bestimmt unser Leben und wir fragen uns wann es wieder echte Begegnungen und ein gewohntes Weihnachtsfest geben wird. Das fragen sich auch viele unserer Kund*innen der Baden-Badener Tafel.

Die Corona-Krise hat auch große Auswirkungen auf die Arbeit des Caritasverbandes Baden-Baden. Aufgrund der derzeitigen Situation bemühen wir uns wöchentlich um die Aufrechterhaltung des Tafelladens. Das primäre Ziel ist es, die Kund*innen mit günstigen Lebensmitteln versorgen zu können. Das wird uns in der derzeitigen Situation nicht einfach gemacht. Viele Herausforderungen sind zu bewältigen. Seit Beginn der Pandemie können wir die Tafel nur noch zwei statt drei Mal pro Woche öffnen. Die Mehrheit der ehrenamtlichen Unterstützer*innen ist älter als 60 Jahre und gehört damit zur Risikogruppe. Darüber hinaus kommen immer weniger Kund*innen in die Tafel. Die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Lichtental muss gut durchdacht sein. Auch das lange Warten wegen der Sicherheits- und Hygienevorschriften stellt sich für viele als Hindernis heraus, gerade in dieser kalten und nassen Jahreszeit.

Vor rund einem Jahr hat der letzte Benefizabend zugunsten der Baden-Badener Tafel im Brenners Parkhotel & Spa stattgefunden. Diese schon fast traditionelle Veranstaltung kann dieses Jahr leider nicht stattfinden. Gerne hätten wir Sie wieder zu den gewohnt hervorragenden kulinarischen Erlebnissen im wunderschön arrangierten Flair der Baden-Badener Gastronomie und Hotellerie eingeladen. All diese Einschränkungen haben bei uns große wirtschaftliche Auswirkungen. Wir rechnen mit einem außergewöhnlich hohen Defizit.

Helfen Sie uns zu helfen! Spenden Sie für die Baden-Badener Tafel, damit wir unsere hilfebedürftigen Mitbürger*innen unterstützen können. Wir und die uns anvertrauten Menschen danken Ihnen dafür.

Herzliche Grüße
Thorsten Schmieder
Geschäftsführender Vorstand

IHR PLATZ AN DER TAFEL – BEREITS JETZT ANMELDEN!

Wenn wir Ihnen in/für 2021 (wieder) eine Einladung zum kommenden Benefizdinner 2021 senden dürfen, senden Sie uns bitte eine E-Mail an caritas@caritas-baden-baden.de mit Ihrem Namen und Ihrer vollständigen Anschrift.

Sobald eine Anmeldung verbindlich möglich ist, senden wir Ihnen eine persönliche Einladung an die von Ihnen genannte Adresse. (Ihre Daten werden nur für diesen Zweck bei uns gespeichert – siehe Datenschutzerklärung.)

01 Sep 2020

Corona -Pandemie

Corona-Pandemie betrifft auch die Baden-Badener Caritas-Arbeit
Ganz nach dem Motto des Deutschen Caritasverbandes „Not sehen und handeln“ und im Zuge der anhaltenden Pandemie um den neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2) möchte der Caritasverband Baden-Baden e.V. über den Umgang mit den tagtäglichen Herausforderungen sowie den damit verbundenen Folgen und Präventionsmaßnahmen informieren.

Derzeit besteht viel Unsicherheit und Sorge in der Bevölkerung und damit auch bei den uns anvertrauten Menschen in den verschiedenen Fachdiensten. Daher möchten wir unsere Klient*innen, Bewohner*innen, Kund*innen, Besucher*innen sowie Gäste, die mit Sicherheit Fragen haben, über unser Handeln informieren.

In unseren Caritas-Einrichtungen haben wir alle zum aktuellen Zeitpunkt erforderlichen Hygiene- und Schutzmaßnahmen ergriffen, um eine Verbreitung und Infektion in unseren ambulanten und teilstationären Tätigkeitsbereichen weitestgehend zu unterbinden bzw. einzuschränken. Permanent halten wir uns an die Richtlinien und Empfehlungen des Robert Koch-Institutes und halten einen angemessen hohen Schutz- und Hygienestandard vor. Wir befinden uns im ständigen Austausch mit dem Gesundheitsamt des Landratsamtes Rastatt. Ein zentraler Krisenstab um Vorstandschaft und Aufsichtsrat, Geschäftsführung, Fachbereichsleitungen und Mitarbeitervertretung befinden sich im engen Kontakt. Darüber hinaus sind alle Einrichtungen des Caritasverbandes über eine disziplinierte Händehygiene, Husten- und Nies-Etikette informiert.

Alle Veranstaltungen innerhalb unserer Einrichtungen wurden bis auf weiteres abgesagt und auf noch nicht festgelegte Termine verschoben.

Wir halten alle Sie auf dem Laufenden.

Ergänzende PDF’s

Weitere Links:

01 Mrz 2020

Zeit für die Enkel und zum Gitarre spielen

Geschäftsführer Jochen Gebele geht nach fast 35 Jahren beim Caritasverband Baden-Baden in den Ruhestand

Das ganze Berufsleben bei einem Arbeitgeber zu verbringen, schaffen nicht viele Menschen. Jochen Gebele ist einer von ihnen. Der 64-Jährige arbeitete seit seinem Zivildienst in verschiedenen Verbänden
der Caritas: Von Konstanz hat es ihn nach Horb am Neckar und letztlich nach Baden-Baden verschlagen. Er war sein ganzes Berufsleben dem Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche treu …

Vollständiger Bericht aus den Caritas-News als PDF

16 Jan 2020

Nächstenliebe als Lebensaufgabe

Angelika Berger ist die neue Geschäftsführerin des Caritasverbands Baden-Baden

Angelika Berger ist eine große Frau, Ihre 1,85 Meter Körpergröße wirken noch etwas mehr, wenn sie selbstbewusst und freundlich lächelnd auf einen zukommt. Seit dem 1. Oktober ist die Diplom-Betriebswirtin Geschäftsführerin des Caritasverbands