Not sehen und handeln.
22 Nov 2021

Neue Mitarbeiter gesucht!

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n
Sozialarbeiter*in, Sozialpädagoge*in, Sozialmanager*in (m/w/d)

Der Caritasverband Baden-Baden e.V. sucht für seine Wohnungslosenhilfe baldmöglichst eine*n Sozialarbeiter*in/Sozialpädagogen*in/Sozialmanager*in mit einem Stellendeputat von 60%.
Schwerpunkt der Tätigkeit ist der hauptverantwortliche Projektaufbau und -durchführung, aufsuchende Arbeit und Bedarfsermittlung, Akquise von Wohnraum, passgenaue Vermittlung im Rahmen eines Matching-Verfahrens sowie Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit.

Zur Stellenausschreibung

09 Nov 2021

Projekt „AusWegweiser“

Loslaufen und doch nicht wirklich ankommen. Scheitern, weil einfach alles zu viel wird. Die Gründe dafür, dass nicht alle jungen Menschen auf vergleichsweise bequemen Pfaden in Richtung Zukunft aufbrechen können, sind vielfältig, weiß Mirela Marasovic aus ihrer täglichen Arbeit im Projekt „AusWegweiser“ sehr gut.
Die diplomierte Sozialpädagogin und Systemische Therapeutin betreut beim Caritasverband Baden-Baden e.V. Jugendliche und junge Erwachsene, die sehr individuelle Hilfen benötigen. Viele stehen mit dem Rücken an der Wand, wenn es zum Erstkontakt kommt. Der Zugang der Teilnehmer erfolgt in der Regel durch den Fachbereich Bildung und Soziales, mit unter dem Jugendamt. „Wir sind die niederschwelligste Anlaufstelle in der Stadt.“ Wer hier ankommt, der hat meist alle angebotenen Chancen aus diversen Gründen ungenutzt verstreichen lassen, erzählt sie von einem 19-Jährigen, der seinen Unterschlupf verlor, keine Papiere und selbstredend kein Geld mehr besaß. Der Schritt in die Obdachlosigkeit ist ein Schock und es braucht Zeit dies zu verarbeiten. Ohne Hilfe von Dritten ist hier kaum mehr ein Ausweg möglich. „Menschen in solchen Lebenssituation brauchen ganz einfach Unterstützung.“ Und die sieht meist sehr individuell aus, muss maßgeschneidert sein und kostet die Beteiligten oftmals sehr viel Nerven. „In einem solchen Fall kommen so viele Aufgaben auf den Betroffenen zu, dass viele einfach den Kopf in den Sand stecken.“ Dann geht es gemeinsam los. Die Probleme werden Schritt für Schritt angegangen, Konto eröffnen, Antrag um Antrag ausfüllen, vielleicht zurück auf die Schule oder eine Ausbildungsstelle finden, eine Wohnung suchen.

Seit das AusWegweiser-Projekt, an dem auch die Stadt Baden-Baden und das Jobcenter beteiligt sind, 2018 dank der finanziellen Unterstützung durch den Europäischen Sozialfonds in Baden-Württemberg an den Start ging, haben hier fast 100 Teilnehmer Hilfe der unterschiedlichsten Art bekommen. „Wenn ich merke, dass da was voran geht, gibt mir das neue Kraft.“ Die braucht sie an manchen Tagen in hohem Maße. Etwa dann, wenn einer ihrer Schützlinge wieder einmal nicht zur Arbeit erschienen ist, der Betrieb anruft und sie denjenigen suchen geht. „Wer 19 Jahre lang gegen den Strom geschwommen ist, den kann man nicht in einem zweistündigen Gespräch auf einen anderen Weg bringen.“ Das braucht einen langen Atem.

Alleine sei das kaum zu schaffen, ist sie froh um Helfer wie Stephan Wirtz, der im Januar 2021 in Rente ging und gleich darauf in ihr Team der Ehrenamtlichen stieß. „Ich habe schon immer gewusst, dass Couching und Sport nicht alles für mich sein würden“, erklärt der studierte Gymnasiallehrer und Industrie-Kaufmann sein Engagement, zu dem auch die Betreuung mehrerer junger Flüchtlinge zählt. „Es geht ums Fördern und Fordern“, macht er deutlich. „Soziale Hängematte ist nicht“, brauche es auch ein Signal vom Gegenüber, um dranzubleiben. „Langmut gehört zwar unbedingt dazu. Aber irgendwann endet sie.“

Denn letztlich geht es hier um Klartext und die Verbesserung der Lebensumstände, pflichtet ihm Mirela Marasovic bei. Und das sei ein echtes Herzensprojekt, entwickelt vor über vier Jahren vom heutigen Caritas-Geschäftsführer Thorsten Schmieder.

Foto: Bettina Ams / Caritasverband Baden-Baden e.V.

10 Mai 2021

Masken und Einmalhandschuhe überreicht

Dr.-Kaiser-Schnelltest-Service spendet für die Wohnungslosenhilfe

Seit Kurzem baut der Baden-Badener Moritz Kaiser gemeinsam mit Dr. Peter Kaiser und Alexander Heidt den Dr.-Kaiser-Schnelltest-Service für Covid-19-Tests auf. Mittlerweile stehen Drive-in-Testzentren an
den Real-Märkten in Sinzheim und in der Ortenbergstraße in Karlsruhe, mobile Dienste betreuen bereits einige Unternehmen der Region. Jetzt übergab das Unternehmen 1.000 Einmalhandschuhe
und 500 FFP2-Masken an die Caritas-Wohnungslosenhilfe Baden-Baden. So wollte man auch auf die Situation dieser Menschen in der Pandemie aufmerksam machen …

Vollständigen Bericht aus dem Badischen Tagblatt als PDF
(Foto: privat)

08 Mai 2021

Unterstützung für das Projekt Auswegweiser

Lions Club Lichtentaler Allee spendet an den Caritasverband

Das Thema Jugend liegt dem Lions Club Lichtentaler Allee sehr am Herzen. „Wir versuchen, dabei möglichst hier vor Ort Hilfe zu leisten“, erklärt Dr. Hans Georg Klug das bereits mehrjährige Engagement
des Clubs für das Projekt Auswegweiser des Caritasverbandes Baden-Baden. Hinter diesem bewusst doppeldeutig angelegten Begriff verbirgt sich eine niederschwellige Hilfe, die in erster Linie jungen Menschen zuteilwird, wenn sie etwa von Arbeits- und Obdachlosigkeit bedroht sind. Im Pariser Ring befindet sich diese Anlaufstelle für den jungen Personenkreis, der einen Schutzraum sucht …

Vollständigen Bericht aus dem Badischen Tagblatt als PDF

(Foto: Caritasverband Baden-Baden)

30 Jan 2021

BNN-Leser helfen obdachlosem Ex-Millionär

Ein ehemaliger Bürgermeister bietet Jochen Bernhardt einen Laptop an / Viele Rückmeldungen

Als Jochen Bernhardt seinen Lebenslauf vom erfolgreichen Stadtplaner zum Obdachlosen mit den Lesern der BNN geteilt hat, hat er sich davon kaum etwas erhofft. Auch Christian Frisch, Leiter der Wohnungslosenhilfe Baden-Baden, hat nicht mit der außergewöhnlichen Anteilnahme der Zeitungsleser gerechnet.
„Wir hatten noch nie so viele Rückmeldungen auf einen Artikel über die Obdachlosen-Unterkunft“, berichtet er. Sechs Personen hätten direkt bei ihm angerufen und gefragt, wie sie Bernhardt helfen können. Eine Person habe dem Obdachlosen ein Buch gesendet und sogar ein ehemaliger Bürgermeister, der mit dem Städteplaner gearbeitet hat, hat sich gemeldet …

Vollständiger Bericht aus den BNN als PDF
(Foto:Sidney-Marie Schiefer)

14 Jan 2021

Auf Paris und Mauritius folgt das Obdachlosenheim

Als Stadtplaner verdiente Jochen Bernhardt Millionen/ Mit 76 Jahren bleiben ihm kaum 100 Euro im Monat

Als gefragter Stadtplaner hat Jochen Bernhardt Millionen verdient, doch dann ging seine Firma insolvent. Den Lebemann triffl ein Schicksalsschlag nach dem anderen. Nun ist er obdachlos, wohnt in der BMen­Badener Unterkunft und hat nur noch einen Wunsch.

Das karierte Sakko von Jochen Bernhardt hat seine besten Jahre lange hinter sich. Die Schulterpolster hängen durch, die Ärmel sind gelb verfärbt und der Kragen steht nicht mehr. Trotzdem möchte der 76-jährige Obdachlose nicht einkaufen gehen …

Vollständiger Bericht aus den BNN als PDF

31 Dez 2020

Hilfe in schwierigen Situationen

Die Fortsetzung des Angebotes „Aus-Wegweiser“ für Jugendliche ist 2021 gesichert

Seit 2018 gibt es das Projekt „Aus-Wegweiser!“ für junge Menschen, die durch die sozialen Netze im Stadtkreis rutschen oder sich diesen bewusst entziehen. Oft bedeutet das für die Betroffenen, dass die Obdachlosigkeit droht, oder sie bereits obdachlos sind, dass die prekäre Situation mit einer Langzeitarbeitslosigkeit, einer Suchtproblematik oder einer psychischen Erkrankung einhergeht …

Vollständiger Bericht aus dem Badischen Tagblatt als PDF

23 Dez 2020

Corona-Regeln schrecken Obdachlose ab

Zu große Hürde: An der sonst offenen Tür der Wohnungshilfe müssen Bedürftige nun klingeln

Die Tür der Wohnungslosenhilfe in der Ooser Bahnhofstraße steht normalerweise offen. Wegen Corona ist der Eingang nun abgeschlossen. Die Hilfesuchenden müssen klingeln und warten, bis ihnen ein Mitarbeiter öffnet. Eine Hürde, die wie Christian Frisch vermutet, manch einen abschreckt. ,,Wir können das nicht verstehen, wir würden einfach warten‘: meint der Leiter der Einrichtung und ergänzt: ,,Viele der Leute, die kommen, können Probleme nicht angehen, das hat sie zum Teil überhaupt erst in ihre Situation gebracht.“ …

Vollständiger Bericht aus den BNN als PDF

15 Dez 2020

Keine gemeinsame Feier, aber Geschenke

Weihnachtsfeier für Wohnungslose an Heiligabend fällt aus / Hausbesuche sollen helfen

Weihnachten wird in diesem Jahr für die meisten Menschen anders sein als sonst. Feiern mit der Familie wird es nur in eingeschränkter Form geben. Doch was ist mit den Wohnsitzlosen, denen die Weihnachtsfeier an Heiligabend immer besonderen Trost gespendet hat …

Vollständiger Bericht aus dem Badischen Tagblatt als PDF

26 Nov 2020

Einsamkeit soll überwunden werden

Förderprojekt „NIS“ unterstützt ältere Obdachlose in Oos / Caritas sucht ehrenamtliche Helfer

Baden-Baden – Rund 260 Menschen leben in der Kurstadt in einer obdachlosenrechtlichen Unterbringung. „Doch die Wohnungslosigkeit ist für viele gar nicht das Hauptproblem“, weiß Christian Frisch, Fachbereichsleiter der Caritas-Wohnungslosenhilfe. Vor allem ältere Obdachlose mit körperlichen Beeinträchtigungen „haben einen hohen individuellen Leidensdruck“ …
Vollständiger Bericht aus dem Badischen Tagblatt als PDF zum Download