Die Anfangszeile aus meinem Lieblingsgedicht „ Stufen “ von Hermann Hesse lautet: Wie jede Blüte welkt und jede Jugend dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe, zu ihrer Zeit …

In meinem Leben bin ich in den letzten Monaten eine Stufe weitergegangen. Die Kinder sind flügge geworden, ein neuer Lebensabschnitt beginnt.

Meine Lebenszeit ist momentan noch geprägt durch meine Arbeit. Seit nunmehr 30 Jahren bin ich in der Altenpflege tätig und durfte manche Menschen durch einen Lebensabschnitt begleiten.
Natürlich mache ich mir darüber Gedanken, wie und mit wem ich selbst einmal diesen Lebensabschnitt gestalten werde. Und ich habe darüber ganz klare Vorstellungen. Sollte mich mein Leben vor Krankheiten und Schmerzen bewahren, möchte ich alt werden. Aber müssen sich, wenn ich alt bin, meine Ansprüche zwangsläufig verändern?

Meine Sprache, meine Mobilität und mein Gedächtnis können sich verändern. Aber meine Kompetenz, meine Autonomie und meine Bedürfnisse nach Teilhabe sollen mir erhalten bleiben. Ich möchte ins Theater und ins Konzert, Ausflüge unternehmen und mit anderen Menschen zusammen sein. Ich möchte mitwirken und mitbestimmen können: was ich anziehe, wann ich aufstehe, was ich esse. Die Aufzählung soll sich beliebig erweitern lassen. Dazu braucht es Menschen, Wohnformen und Stadtteile, die das ermöglichen.

Es braucht Strukturen, die mir den Schutz und die Geborgenheit bieten die ich dann brauche. Ich wünsche mir ein Umfeld, das mir Respekt entgegenbringt und mir meine Würde lässt. Sollte mir mein Gestern abhandenkommen, meine Welt sich vom Verstand weg entwickeln, dann möchte ich neue Welten entdecken.

Meine Familie soll das positiv erleben, mich unterstützen können ohne dass ich zur Last falle. Sie soll teilhaben und mitgestalten dürfen, wann immer sie es möchte.

In meinem Beruf braucht es Visionen, ich bin dankbar dafür und freue mich in Baden- Baden neue Wege in der Altenhilfe zu gehen.

„Nur, wer bereit zu Aufbruch ist und Reise, mag lähmender Gewöhnung sich entraffen…“

Mit dieser Zeile begrüßen wir die neue Wohnform Wohngemeinschaft für an Demenz erkrankte Menschen. Wir sehen uns im Theater, in der Fußgängerzone, im Einkaufscentrum.
Heißen Sie uns willkommen!

Bonjour la vie in der Cité

Ihre
Manuela Lang
Fachbereichsleiterin Altenhilfe