Not sehen und handeln.
Sticky
04 Mrz 2021

Caritas Baden-Baden unterstützt impfwillige Senior*innen

Der Caritasverband Baden-Baden e.V. hat ab kommenden Montag eine Corona-Hotline für impfwillige Senior*innen über 70 Jahre eingerichtet.
„Ganz nach dem Vorbild vieler Impfpaten-Projekte möchte auch der Ortscaritasverband in der Kurstadt den älteren Menschen Hilfestellung anbieten und Ihnen damit die Hand reichen“, so der Caritas-Geschäftsführer Thorsten Schmieder. Manuela Lang, Fachbereichsleiterin Altenhilfe und ihr Team, sehen einen hohen Unterstützungsbedarf bei Menschen, die bei der Vereinbarung eines Impftermins auf sich alleine gestellt sind und keine Unterstützung durch Familienangehörige und Personen aus dem näheren persönlichen Umfeld erhalten.

Obwohl die Impfungen in Baden-Baden schon in vollem Gange sind und eine Vielzahl von älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern bereits geimpft sind, wird nun doch noch die Corona-Hotline freigeschalten. Ein Anruf reicht, um die Situation der hilfesuchenden zu erfassen und Nachfragen zu klären. Das Team am anderen Ende der Leitung kümmert sich dann um mögliche Impftermine. Gekümmert wird sich vor allem auch darum, dass auch der zweite Impftermin wahrgenommen werden kann.

Das Angebot des Caritasverbandes für die impfwilligen Seniorinnen und Senioren ist selbstverständlich kostenfrei.
Die Nummer der Corona-Hotline lautet 07223 – 952358 (Tagespflegestätte Steinbach) und kann immer montags und donnerstags von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr von Interessierten in Anspruch genommen werden.

20 Aug 2021
Aufsichtsrat der Caritas

Unser Aufsichtsrat stellt den fachlichen Hintergrund

Juristen, Banker, ein Diakon und ab sofort auch noch eine Wirtschaftsprüferin sowie eine Schuldirektorin sorgen dafür, dass beim Caritasverband Baden-Baden der fachliche Hintergrund professionell gestärkt wird. Eine Konstellation, die jetzt ganz besondere Bedeutung bekommt, blickt man auf die aktuellen wegweisenden Veränderungen, die sich gegenwärtig abzeichnen.

Ulrike Weisbrich, die bis zu ihrer Pensionierung im Jahr 2019 die Neusatzer Schule geleitet hat und seit vielen Jahren Vorstandsmitglied der Katholischen Sozialstation Baden-Baden e.V. angehörte, ist einer von zwei Neuzugängen. Mit ihr zusammen sorgt Barbara Protzen, Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin und Rechtsanwältin, dafür, dass das Gremium noch mehr Kompetenz erfährt. Denn zwangsläufig sind durch die bevorstehende Verschmelzung mit der Katholischen Sozialstation Baden-Baden auch die Aufgaben gewachsen.

Doch was genau macht ein Aufsichtsrat überhaupt? „Dem Caritas-Aufsichtsrat obliegt die Förderung, Beratung und Kontrolle des Vorstandes. Er ist in Entscheidungen, die von grundsätzlicher Bedeutung für den Verband sind, unmittelbar eingebunden. Vorstand und Caritas-Aufsichtsrat arbeiten eng zusammen“, umreißt Geschäftsführer Thorsten Schmieder die Tätigkeitsfelder. Eine nicht unwesentliche Hilfe, insbesondere auch bei der Verschmelzung mit der Sozialstation Baden-Baden. Eine Entwicklung, die nicht nur zeitgemäß und effizient ist, sondern auch vom Aufsichtsrat und den bisherigen Vorständen der Sozialstation und des Caritasverbandes als sehr sinnvoll erachtet wird.

“Für mich ist es ein Glücksfall, dass man mich gefragt hat, ob ich dieses Amt übernehmen möchte“, weiß Ulrike Weisbrich, dass sie auf diese Weise „ihre“ Sozialstation nicht aus den Augen verliert. „So wird es keinen Bruch geben und ich kann wie gehabt dabeibleiben.“

Auch Barbara Protzen steckt voller Tatendrang und trägt die Entscheidung zur Verschmelzung ebenfalls vollumfänglich mit. „Ich glaube, das ist der richtige Schritt“, freut sie sich darauf, ihre Fachkenntnisse einbringen zu können. „Jeder in unserem Kreis hat seine Themen“, wird sie beispielsweise künftig mit der Wirtschaftsprüfergesellschaft des Caritasverbandes fachliche Dinge klären können. „Weil wir beide die gleiche Sprache sprechen, wird das vieles erleichtern“, stellt sie sich auf praktische Arbeit ein, die sie gerne leisten möchte.

02 Aug 2021

Neue Küche für die Brücke 99

Baden-Baden (BT) – Dank einer neuen Küche aus dem Euraka-Gebäude kann die Brücke 99 jetzt auch Kochangebote machen. Der Beirat hat den Umbau möglich gemacht.

Dreimal im Jahr kommt der Beirat der Brücke 99 zusammen. Und jedes Mal, wenn das Gremium tagt, wird dabei ein hohes Maß an kreativem Potenzial, aber auch an praktischer Hilfe freigesetzt. Auch jetzt, als die Kinder und Jugendlichen, die dort betreut werden, in den Genuss einer neuen Küche gekommen sind.

Ganzer Artikel im Badischen Tagblatt 2. August 2021 

29 Jul 2021

Caritas startet mit neuem Projekt

Baden-Baden (BNN). Mit einem echten Novum wartet der Caritasverband Baden-Baden künftig in Lichtental auf.

Im Rahmen eines Förderaufrufes des Europäischen Sozialfonds ist es dem Baden-Badener Caritasverband gelungen, ein neues Projekt in Lichtental zu starten. Dieses besteht aus zwei Teilen. Zum einen soll in den Räumlichkeiten des ehemaligen Café Cäcilienberg wieder ein Hauch von Gastronomie Einzug halten. Zum anderen wird zukünftig eine Frischetheke in der Tafel angeboten. Das Arbeitsprojekt mit dem Namen CariACT soll Menschen mit seelischer Beeinträchtigung unterstützen wieder den Weg auf den ersten Arbeitsmarkt zu finden, so der Caritasverband.

Das pädagogische Arbeitsprojekt ermöglicht es Teilnehmenden im Rahmen einer 50%-Beschäftigung ihre Fähigkeiten zu trainieren. Es sollen Praktika vermittelt und dauerhaft Arbeitsplätze gefunden werden. „Ab dem 15. Juli werden wir zweimal wöchentlich ein Mittagessen anbieten“, kündigt Geschäftsführer Thorsten Schmieder ein ganz besonderes Projekt an.

Der Mittagstisch wird immer dienstags und donnerstags von 12 bis 14 Uhr angeboten.

Artikel erschienen in der BNN 29. Juli 2021

28 Mai 2021

Schulung zu Demenz

Thema ist die Kommunikation mit Erkrankten

Der städtische Pflegestützpunkt bietet in Kooperation mit der AOK und dem Caritasverband ab Donnerstag, 10. Juni, eine spezielle, kostenfreie Schulungsreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz im Rahmen der Demenzkampagne 2021 an, teilte die Stadt mit. Die meisten Menschen mit Demenz werden zu Hause von Angehörigen versorgt. In der Schulungsreihe „Menschen mit Demenz verstehen“ lernen Angehörige mit der veränderten Situation umzugehen. Neben der Wissensvermittlung über Formen der Demenz, Kommunikation, Alltagsgestaltung und Entlastungsmöglichkeiten spielen eigene Erfahrungen,
Erlebnisse und Fragen eine wichtige Rolle. Raum für Persönliches sowie der Austausch mit anderen Betroffenen seien wesentliche Bausteine der Schulung, so die Stadt weiter …

Details zur Schulungsreihe:
Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Schulungsreihe startet am Donnerstag, 10. Juni, von 18 bis 19.30 Uhr, im Garten der Tagesstätte Caritas in Steinbach, Sommerstraße 2. Nach vier weiteren hintereinander folgenden Donnerstagen ist der Kurs am Donnerstag, 8. Juli, beendet.

Anmeldung und Infos:
pflegestuetzpunkt@baden-baden.de
(07221) 931400 oder 931492

Vollständiger Bericht aus den BNN als PDF

27 Mai 2021

Impfteam kommt nach Lichtental

Das mobile Impfteam des Kreisimpfzentrums Baden-Baden ist kürzlich im Löwensaal in Lichtental im Einsatz gewesen. Bei einem Impftag der Caritas Baden-Baden erhielten 160 Personen eine Impfung, wie die städtische Pressestelle mitteilte. Da bei der Aktion überwiegend Klienten des Caritasverbandes geimpft wurden, war der Standort in der Nähe des Tafelladens optimal. Die Nachfrage war groß. Zahlreiche
Impflinge strömten in den Löwensaal in Lichtental. Insgesamt neun Mitarbeiter der Caritas koordinierten den Ablauf. Bereits seit Mitte März organisierte die Caritas parallel zum normalen Betrieb mehrere Aktionen im Gemeindehaus St. Bernhard …

Vollständiger Bericht aus den BNN als PDF

25 Mai 2021

Impfaktion im Löwensaal

Caritas unterstützt die Arbeit des Kreisimpfzentrums

Das Mobile Impfteam des Kreisimpfzentrums (KIZ) ist am Donnerstag im Löwensaal in Lichtental im Einsatz gewesen. Bei einem Impftag der Caritas Baden-Baden erhielten 160 Personen eine Impfung.
Da bei der Aktion überwiegend Klienten des Caritasverbandes geimpft wurden, war der Standort in der Nähe des Tafelladens optimal. Die Nachfrage war groß. Zahlreiche Impflinge strömten am Donnerstag in den Löwensaal in Lichtental. Insgesamt neun Mitarbeitende der Caritas koordinierten den Ablauf. Bereits seit Mitte März organisierte die Caritas parallel zum normalen Betrieb mehrere Aktionen im Gemeindehaus St. Bernhard …

Vollständigen Bericht aus dem Badischen Tagblatt als PDF
(Foto: Jonas Sertl / Stadt Baden-Baden)

21 Mai 2021

Mitarbeiterfest für Zuhause

Für ehrenamtliche Mitarbeitende als Dankeschön für Mitarbeit und Verbundenheit

„Tolle Idee von Euch“, „Vielen, vielen Dank“ – diese Worte  und dazu viele lachende Gesichter, – das gab es vor kurzem im Stadtteilzentrum Briegelacker.

Wie jedes Jahr im Frühjahr wurden die ehrenamtlich Engagierten der beiden Caritaseinrichtungen Stadtteilzentrum Briegelacker und Jugendtreff Brücke 99 zu einem Dankesfest eingeladen. Das Fest ist mittlerweile zur Tradition geworden und bietet für die über 90 Ehrenamtlichen auch die Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen und Austausch. Im vergangenen Jahr musste, das für Ende März geplante Fest kurzfristig pandemiebedingt abgesagt werden. In diesem Jahr erhielten die Ehrenamtlichen des Fachbereichs Kind, Jugend, Familie eine Einladung zum Ehrenamtsfest 2021. Sehr viele nahmen die Einladung an und kamen – aufgrund der aktuell geltenden Bestimmungen – nicht wie sonst üblich in den großen Saal des Stadtteilzentrums. Ein besonderes Merkmal an diesem Fest ist es eigentlich, dass die Ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen, ohne die viele Angebote der beiden Einrichtungen nicht möglich wären, an diesem Abend von den hauptamtlichen Mitarbeiter*innen bedient werden. „So können sich die hauptamtlichen Mitarbeiter*innen jedes Jahr nicht nur durch Worte, sondern auch durch Taten bei den ehrenamtlichen MA für ihren Einsatz bedanken.“ so Fachbereichsleiter Frank Herzberger

In diesem Jahr lieferten die hauptamtlichen Mitarbeiter*innen das Fest in einer caritasroten Tasche mit Lasagne, Getränk nach Wahl, Nachtisch und Dekoration zu den Ehrenamtlichen nach Hause.

Es gab aber auch die Möglichkeit die Taschen direkt im Stadtteilzentrum nach Anmeldung abzuholen. Am Abend durften die treuen Helfer*innen ihr Fest zum Teil auch gemeinsam mit Partnern oder Kindern in den eigenen vier Wänden feiern. In einem Begleitschreiben wurde der Inhalt der Tasche und der Verlauf der „Veranstaltung“ geklärt. Zunächst durfte der Tisch mit Servietten und Blümchen aus der Tasche dekoriert werden. Während die von der Pizzeria „Da Saverio“ gespendete und vorgebackene Lasagne im Backofen fertig gebacken wurde, konnten die „Gäste“ Zeit mit einem Getränk ihrer Wahl, gesponsert vom Scheck-In Center Baden-Baden, anstoßen. Dazu konnten sie sich mit dem eigens angefertigten Fotobuch einen Einblick in die Sozialarbeit der beiden Einrichtungen, auch hinter die Kulissen in der Pandemiezeit, verschaffen. Zum Nachtisch gab es leckere Muffins, die von der Bäckerei Austen zur Aktion beigesteuert wurden. Dank dieser Unterstützer und weiterer Sponsoren konnte das Fest kostenneutral durchgeführt werden. Das Team des Fachbereichs war überwältigt von der Resonanz und den positiven Rückmeldungen, die sie sowohl bei der Übergabe der Taschen als auch im Nachgang der Veranstaltung erhielten. Auf beiden Seiten war es jedoch der größte Wunsch 2022 wieder gemeinsam im Saal des Stadtteilzentrums zu feiern.

Text: Frank Herzberger | Foto: Caritasverband

14 Mai 2021

Junge Riege tritt an

Generationenwechsel beim Caritasverband Baden-Baden

„Dann bin ich wohl jetzt der Älteste“, stellte Pfarrer Michael Zimmer (55) schmunzelnd fest, als er die Riege der neuen Vorstandskollegen im Caritasverband Baden-Baden begrüßte.
Tatsächlich hat im Zuge der Neuwahlen ein Generationswechsel stattgefunden. Obendrein war 2020 Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Thorsten Schmieder (40) als Nachfolger von Jochen Gebele in die Verantwortung getreten. Bereits kurze Zeit später, im September 2020, löste Alexander Stummvoll (38) als Vorstandsvorsitzender Sigisbert Raithel ab. Mit Clemens Müller (32) wurde im März 2021 auch ein neuer Vorsitzender des Caritasrates verpflichtet, heißt es in einer Pressemitteilung …

Vollständigen Bericht aus dem Badischen Tagblatt als PDF
(Foto: Caritas Baden-Baden)

10 Mai 2021

Masken und Einmalhandschuhe überreicht

Dr.-Kaiser-Schnelltest-Service spendet für die Wohnungslosenhilfe

Seit Kurzem baut der Baden-Badener Moritz Kaiser gemeinsam mit Dr. Peter Kaiser und Alexander Heidt den Dr.-Kaiser-Schnelltest-Service für Covid-19-Tests auf. Mittlerweile stehen Drive-in-Testzentren an
den Real-Märkten in Sinzheim und in der Ortenbergstraße in Karlsruhe, mobile Dienste betreuen bereits einige Unternehmen der Region. Jetzt übergab das Unternehmen 1.000 Einmalhandschuhe
und 500 FFP2-Masken an die Caritas-Wohnungslosenhilfe Baden-Baden. So wollte man auch auf die Situation dieser Menschen in der Pandemie aufmerksam machen …

Vollständigen Bericht aus dem Badischen Tagblatt als PDF
(Foto: privat)

10 Mai 2021

Geimpfte „unglaublich dankbar“

Impfkampagne des Caritasverbands Baden-Baden / Ergänzendes Angebot

Durch Impfen der Normalität ein Stück näherkommen: Der Caritasverband Baden-Baden hat am vergangenen Freitag im Rahmen seiner Impfaktion die 500er Marke an verabreichten
Impfdosen erreicht. Als Ergänzungsangebot zum Kreisimpfzentrum bietet der Verband den über 70-Jährigen die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. „Es geht um jede Impfung“, brachte Konni Hartmann,  Tagespflegeleiterin im Scherer Caritaszentrum, die Bedeutung der Schutzimpfungen auf den Punkt …

Vollständigen Bericht aus dem Badischen Tagblatt als PDF

(Bericht und Foto: Konstantin Stoll)